Veitshöchheim Logo

Pont-l'Évêque (Frankreich)

Seit 1995 besteht die Partnerschaft mit Pont-l’Évêque, dem mit knapp 4.000 Einwohnern größten Ort der 31 kleinen Kommunen, die zum Pays d'Auge gehören. Am 25. Februar 1995 fand die Erstunterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Veitshöchheim statt, die Gegenunterzeichnung erfolgte im Mai 1995 in der Normandie.  Die beiden Partnergemeinden wollen laut Vetragstext die Bevölkerung zu beiderseitigem Kennenlernen und Verstehen anregen und einen Anstoß zum über nationale Interessen hinausgehenden europäischen Denken geben. Seit Beginn der Partnerschaft finden regelmäßig Bürgerresien statt.

Homepage der Gemeinde Pont-l'Eveque

Partnerschaftskomitee Pont-l'Eveque

Zwischen Meer und Land

Pont-l’Évêque liegt am Zusammenfluss der drei Flüsse Touques, Calonne und Yvie sowie an der Kreuzung der Straßen zwischen Rouen und Caen, Lisieux und der Küste. So entwickelte sich Pont-l'Évêque als wichtiger Durchgangs- und Handelsplatz. Im 14. und 15. Jahrhundert war der Ort von den Engländern besetzt und später auch von den Religionskriegen (1562 - 1598) betroffen.  Nachdem die Stadt zu einem wichtigen Verwaltungssitz des Vicomte d'Auge ernannt wurde, siedelten sich Juristen, Verwaltungsbeamte und wohlhanende Familien im Ort an. Ihre repräsentativen Wohnhäuser bestimmten von nun an das Ortsbild.  Dies wurde zum großen Teil zerstört, als nach der Landung der Allierten Streitkräfte im August 1944 ein mehrtägiger Kampf um die Stadt entbrannte. Wenige Jahre nach Kriegsende  wurde ein behutsamer  Wiederaufbau der historischen Gebäude durchgeführt.

Pont-l’Évêque  hat ca. 4600 Einwohner und gehört heute zum Département Calvados in der Region Normandie.

In der Stadt sind sehenswerte Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert erhalten bzw. wieder hergestellt: so etwa das Herrenhaus von Martinbosc, das Hotel Montpensier (1646), in dem sich derzeit die Bibliothek befindet, das Hotel de Brilly (1736), heute Rathaus, das ehemalige Dominikanerinnenkloster, das für Veranstaltungen genutzt wird, die Kirche St. Michel oder das Herrenhaus von Tourailles.

Auch das Pays d'Auge und die nähere Umgebung von Pont-l’Évêque, bieten reizvolle Ziele und sind schnell zu erreichen, darunter die auf einem Felsen im Watt errichtete Kirchenanlage „Mont Saint Michel”, oder Strand und die Strandpromenade „Les Planches” in Deauville. Naturliebhaber und Sportbegeisterte finden eine malerische Landschaft mit großen Obstplantagen, einen idyllischen See mit Bade-, Segel-, Surf- und Angelmöglichkeiten, einen Golfplatz oder ein Gestüt für Rennpferde.

Der Pont-l’Évêque ist berühmtestes Erzeugnis der namengebenden Stadt. Er wird aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch hergestellt und gilt als eine der ältesten aus der Normandie stammenden und dort hergestellten Käsesorten. Bereits im 17. Jahrhundert wurde der Käse aus Pont-l’Évêque weiträumig gehandelt.  Berühmt für die ganze Gegend sind auch der Apfelschnaps Calvados, der Pommeau und Cidre de Pomme (Apfel) oder die weiteren Käsesorten „Livarot“ und „Camembert“.

Touristische Informationen zum Pays d'Auge