Veitshöchheim Logo

Veitshöchheim fährt Rad

  • Radfahren trägt zur Steigerung der Lebensqualität bei; dabei ist es sozial gerecht. Fast jeder kann das Fahrrad als preisgünstiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel nutzen. Radverkehrsförderung kommt also vielen Menschen zugute.
  • Radverkehr entlastet nicht nur die Straße, sondern trägt auch zur Belebung des Stadtbildes bei. Zudem werden durch den Umstieg von PKW auf Fahrrad Umweltbelastungen/Lärmemissionen reduziert und Energieressourcen geschont. Radfahren trägt somit zum aktiven Klimaschutz bei und macht den Verkehr leiser.
  • Radfahren hat positive Effekte auf die Gesundheit: Es fordert Herz und Kreislauf kontinuierlich und regt den Stoffwechsel an. Es reduziert das Körpergewicht, stärkt die Muskeln und erhöht die Fitness. FahrradfahrerInnen sind deutlich seltener krank.
  • Radverkehr belebt und stärkt die örtliche Wirtschaft: FahrradfahrerInnen kaufen in der Regel häufiger und vor allem wohnungsnah ein. Im Gegensatz zum Auto benötigen Fahrräder wesentlich weniger Stellfläche, was z.B. im Altort Vorteile mit sich bringt. Lastenfahrräder ermöglichen umweltfreundlich und leise den Transport größerer Gegenstände.
  • Fahrradtourismus als Wirtschaftsfaktor: Ob über den Main-Radweg, die Landkreis-Radwege oder per Schiff – für Veitshöchheim haben Ausflügler auf dem Fahrrad eine große Bedeutung. Insbesondere über den Main-Radweg ist Veitshöchheim an nationale und europäsche Radachsen (EuroVelo 4, D-Route 5, D-Route 9) angeschlossen.

Menschen steigen vor allem dann auf das Fahrrad, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Dies erfordert Radwege, Fahrradinfrastruktur, Behebung von Problemstellen und vor allem eines: Die Motivation der Bürgerinnen und Bürger, sich auf den Sattel zu setzen und in die Pedale zu treten.

Für Veitshöchheim wurde deshalb ein umfangreiches Radroutenkonzept erstellt und verabschiedet, mit dem Ziel den Radverkehr im Ort zu fördern. Dieses Radroutenkonzept umfasst sowohl Radrouten, die im Zuge von Baumaßnahmen fahrradfreundlich gestaltet werden sollen. Aber auch Einzelmaßnahmen und die Beseitigung von Problemstellen sind in dem Konzept aufgeführt. Für die Erarbeitung des Radroutenkonzepts wurden einerseits die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einbezogen, andererseits standen speziell auch die Wünsche und Anregungen der Schüler/innen im Fokus.

Unabhängig vom Radroutenkonzept finden bei Vorhaben die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) besondere Berücksichtigung.

Die Mission: Veitshöchheim fährt Fahrrad!
 

Die Gemeinde Veitshöchheim baut kontinuierlich die Infrastruktur für FahrradfahrerInnen aus, um sowohl für Einheimische, als auch für Touristen einen Anreiz zu schaffen, aufs Fahrrad zu steigen. Auch dem Trend zu elektrifizierten Fahrrädern soll dabei - übrigens auch Dank der Unterstützung durch örtlichen Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe - z.B. in Form von kostenlosen Lademöglichkeiten ausreichend Rechnung getragen werden.

In diesem Faltblatt hat die Gemeinde Veitshöchheim die wichtigste Fahrradinfrastruktur zusammengefasst. Das Faltblatt wird fortlaufend aktualisiert - wir freuen uns jederzeit über neue Betriebe, die sich beispielsweise als kostenlose Lademöglichkeit für E-Bikes aufnehmen lassen oder auf ihrem Grundstück eine öffentlich zugängliche Luftpumpe hinstellen. Gerne beraten wir Sie auch bezüglich ADFC-konformer Fahrradabstellanlagen.


ADFC-konforme Fahrradabstellanlagen, Gepäckschließfächer (Auswahl):

  • Bahnhof Veitshöchheim: Am Bahnhof gibt es drei verschiedene Abstellmöglichkeiten für das Fahrrad:
    • Am Eingang zum Bahnhof befindet sich eine große, unüberdachte Abstellanlage mit Seitenbügeln. Hier können auch Lastenfahrräder fixiert werden. Die Fahrradbügel werden nachts beleuchtet. Es gibt für FahrradfahrerInnen neun große Gepäckschließfächer mit Münzpfandschloss.
    • Am nördlichen Ende des Gleis 1 gibt es eine überdachte Fahrradabstellanlage der DB. Zur Abstellanlage führt die Rampe des Gleis 1. Diese Fahrradbügel sind nachts durchgängig beleuchtet.
    • Vor der Bücherei im Bahnhof wurde eine neue ADFC-konforme Fahrradabstellanlage installiert.
  • Rokokogarten: Am Eingang Obere Maingasse (Fasanentor) sind zahlreiche Fahrradanlehnbügel und Gepäckschließfächer. Das Rad bitte durch den Torbogen schieben und dann rechts abstellen.
  • Mainlände:
    • Überdachte Abstellplätze gibt es unter den Mainfrankensälen, Mainlände 1.
    • Vor dem Biergarten Meegärtle befinden sich eine ganze Anzahl von Fahrradparkplätzen.
  • Rathausinnenhof: Zentral im Altort auf dem Erwin-Vornberger-Platz unmittelbar neben der E-Bike-Tankstelle
  • Schul- uns Sportzentrum: ADFC-geprüfte Fahrradbügel vor und auf dem Gelände der Freisportanlage.

Fahrradreparatur und -verleih

In der Thüngersheimer Straße 16 im Altort steht das örtliche Fahrradfachgeschäft S&S Bikes von Stefan Einberger sowohl für Reparaturen, als auch für Leihfahräder zur Verfügung. Das Geschäft ist fußläufig vom Bahnhof bzw. der Bushaltestelle Kirchstraße aus erreichbar.


E-Bike-Lademöglichkeiten

Alle Lademöglichkeiten sind dem oben aufgeführten Faltblatt zu entnehmen. Eine 24 Stunden kostenlos zugängliche E-Bike-Ladestation steht im Rathausinnenhof (Erwin-Vornberger-Platz). An der Ladestation können bis zu sechs Fahrräder geladen werden, auch Räder mit festverbautem Akku. Bitte bringen Sie Ihr Ladegerät mit.


Reifenluft

Mit zu geringem Reifendruck macht Fahrradfahren keinen Spaß. Die Gemeinde Veitshöchheim bietet deshalb mit einer kostenlosen, vandalismussicheren Luftpumpe im Rathausinnenhof 24 Stunden die Möglichkeit, die Reifen wieder aufzupumpen. Auch die Tourist-Information in den Mainfrankensälen und die Bücherei im Bahnhof halten Luftpumpen vor. Bitte einfach nachfragen! darüber hinaus gibt es Reifenluft auch kostenlos im örtlichen Fahrradladen und kostenpflichtig an der Shell-Tankstelle in der Scheffelstraße.


 

Neben der Fahrradinfrastruktur spielen zahlreiche weitere Faktoren eine Rolle, die zum Radfahren motivieren. Die Gemeinde Veitshöchheim hat unter anderem auch nachfolgende Maßnahmen umgesetzt, um das Radeln in Veitshöchheim attraktiv und sicher zu machen. Wir sind offen für neue Ideen!


Tempo 30 im Ortsbereich

Mit wenigen Ausnahmen gilt in Veitshöchheim fast überall Tempo 30. Dies trägt zur Verkehrssicherheit und einem besseren Klima bei und hat auch für FahrradfahrerInnen Vorteile: Die Geschwindigkeiten anderer VerkehrsteilnehmerInnen nähern sich an, das Gefahrenpotential durch „stärkere“ Verkehrsteilnehmerinnen sinkt erheblich.


Freigabe von Einbahnstraßen für FahrradfahrerInnen

Freie Fahrt für Radfahrer: Nachfolgende Einbahnstraßen in Veitshöchheim dürfen nun auch in Gegenrichtung befahren werden:

  • Blumenstraße
  • Frühlingstraße

Die Freigabe weiterer Einbahnstraßen konnte aufgrund verkehrssicherheitstechnischer Gründe nicht erfolgen bzw. wurde teils wieder rückgängig gemacht.

Darüber hinaus wurden die Schönstraße (Durchfahrt verboten, VZ 250) und einige weitere Straßen explizit für Fahrradfahrer freigegeben.


Fußgängerzone Mainlände

Freie Fahrt: Das Fahrradfahren in der Fußgängerzone an der Mainlände ist in Schrittgeschwindigkeit und unter Rücksichtnahme auf Fußgänger gestattet. Bitte nutzen Sie dafür die Straße, nicht den auch als solches beschilderten Fußweg am Mainufer!


Fahrradveranstaltungen

Seit einigen Jahren beteiligt sich Veitshöchheim am bundesweiten Fahrradwettbewerb Stadtradeln. Startschuss bildet eine Auftaktradtour, die jedes Mal ein anderes Ziel hat. Mitradeln darf jeder! Auch Fahrradrallys und ein Fahrradtag wurden in der Vergangenheit organisiert, um die Veitshöchheimer zum Radfahren zu motivieren.

>> Informationen zum Stadtradeln

Ob klassisch auf Radwegen, schaukelnd mit dem Schiff oder superschnell mit Bussen und Bahnen: Die Anreise nach Veitshöchheim ist mit dem Fahrrad auf veschiedene Weise möglich.

Auf dem Radweg

Linksmainisch führt der Main-Radweg an Veitshöchheim vorbei. Dieser Radweg ist als EuroVelo 4 und D-Route 5 sowohl an nationale, wie auch europäische Radwege angebunden. In Margetshöchheim einfach über den Steg rüber und schon ist das Ziel erreicht!


Mit dem Schiff

Auf den Fahrgastschiffen der "Weißen Flotte" kostet die Fahrradmitnahme ab Würzburg zwei Euro. Zu Beachten: In Würzburg muss man sein Fahrrad eigenständig (!) die Treppe am Kranenkai hoch- bzw. runtertragen.


Mit Bussen und Bahnen

Nachdem der Bahnhof Veitshöchheim barrierefrei ausgebaut ist, bietet sich die Fahrradmitnahme in der Bahn an. Im Bereich des VVM ist in Bussen und Bahnen für das Fahrrad eine Kinderkarte zu lösen. Reisen Sie aus anderen Regionen Bayerns an, bietet sich die Fahrrad-Tageskarte der DB an.

In den Bussen ist die Fahrradmitnahme in der Regel begrenzt möglich: Rollifahrer, Kinderwagen und Rollatoren haben natürlich Vorrang!

Eine Ausnahme bilden die Fahrradbusse der APG, die in Zell am Main und Erlabrunn halten: Hier bietet ein großer Anhänger reichlich Platz für Fahrräder und E-Bikes. Hier gibt es nähere Infos zu MaintalSprinter, Wald&WiesenSprinter, MainSpessartSprinter!

Wer es bequem und ohne Steigung mag, kann von Veitshöchheim aus auf dem Main-Radweg die mainfränkische Landschaft erkunden. Abstecher bieten sich beispielsweise nach Karlstadt, Würzburg oder Ochsenfurt an - auf den Strecken gibt es so einiges zu entdecken.


Vianovis

Radwanderwege und Themenradwege bietet das Portal "Viavonis" des Landratsamtes Würzburg an. In den Kategorien "Freizeit und Tourismus" sowie "Mobilität" befindet sich alles, was das Radfahrer-Herz begehrt. Das Portal kann als Planungshilfe herangezogen werden.


Komoot

Insbesondere Mountainbiker - aber nicht nur - kommen mit der App "Komoot" voll auf Ihre Kosten: Die Plattform zeigt einerseits Trails in und um Veitshöchheim an, bietet andererseits aber auch tolle Tourenvorschläge mit Startpunkt Veitshöchheim. Die Basisversion der App ist kostenlos!


Gedruckte Fahrradkarten

Wer klassische gedruckte Fahrradkarten für seine Tourenplanung bevorzugt, kann diese in der Tourist-Information für die Region Mainfranken käuflich erwerben:

  • Wander- und Radkarte 1:50.000 Fränkisches Weinland
  • Wander- und Radkarte 1:50.000 Naturpark Spessart
  • ADFC Radkarte 1:50.000 Region Schweinfurt
  • Fritsch Wanderkarte 1:50.000 Landkreis Main Spessart
  • Radwanderkarte 1:100.000 Fränkisches Weinland – Liebliches Taubertal
  • Erlebnisführer 1:140.000 Erlebnisführer Steigerwald/Fränkisches Weinland